Kinderkrippe Pusteblume Südtondern Niebüll Konzept

Unser Konzept in Auszügen

1. Informationen zur Einrichtung

1.1 Kinder- und Gruppenzahl
Die Gruppe besteht aus 10 Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren und 5 Kindern derselben Altersgruppe (im Rahmen der Tagespflege), die gemeinsam in der Zeit von 7.00 bis 15.30 Uhr von 3 Mitarbeitern betreut werden.

1.2 Aufnahmekriterien
Die Aufnahme erfolgt über die schriftliche Anmeldung und einem persönlichen Gespräch. Die Kinder werden ganzjährig aufgenommen. Übersteigt die Nachfrage das vorhandene Platzangebot, können die Kinder in die Warteliste aufgenommen werden. Die Plätze werden nach den „Regeln zur Platzvergabe“ (S. Krippenordnung Punkt 1.3) vergeben.

1.4 Öffnungszeiten
Die Kinderkrippe ist in der Regel von Montag - Freitag von 07:00 Uhr bis 15:30 Uhr geöffnet. Ausgenommen sind die gesetzlichen Feiertage, der Zeitraum zwischen Weihnachten und Neujahr, … Wir sind immer bemüht, unsere Öffnungszeiten flexibel und nach den jeweiligen Bedürfnissen der Familien zu gestalten.

2. Unsere pädagogische Zielsetzung
Ziel ist es, dass sich die Kinder unter Berücksichtigung ihrer Altersspezifik zu selbst ändigen, wissbegierigen und selbstbewussten kleinen Menschen entwickeln. Dabei werden alle Bereiche der Persönlichkeit ganzheitlich gefördert ( Wahrnehmung, kognitiver Bereich, Motorik, soziale Verhaltensweisen). Erfahren und Erleben, das bedeutet Lernen in der realen Lebenswelt. Hierbei sind die Wünsche, Bedürfnisse, Gefühle und Interessen der Kinder von großer Bedeutung. Über die Sinneswahrnehmung im Zusammenhang mit Bewegung sammeln die Kinder eigene Erfahrungen und erleben ein Maß an Selbstbestimmung. Bei besonderen Angeboten … … Sport , die Fingerfertigkeit wird geschult und Kreativität entdeckt und ausprobiert. Die Kinder erleben wie man rücksichtsvoll miteinander umgeht und lernen, sich gegenseitig zu helfen, zu trösten und miteinander zu spielen-. Wir sehen uns als Stätte der Begegnung und des Zusammenlebens von Kindern in den ersten drei Lebensjahren. Wir arbeiten familienunterstützend und familienbegleitend. Wir sind keine „Elternkonkurrenz“ sondern….. Das schaffen wir durch eine kindgerechte, liebevoll gestaltete Umgebung, die alle Sinne anspricht, die zum Handeln anregt, durch Schaffung von Bewegungsreizen und durch gezielte Lernangebote im muttersprachlichen, musikalischen….

2.1 Die Eingewöhnung
Um den Kindern, aber auch den Eltern, den Eintritt in die Krippe zu erleichtern, wird eine ganz individuelle Eingewöhnungszeit vereinbart.

3.Elternarbeit in unseren Einrichtungen
... WIRD BEI UNS GROSS GESCHRIEBEN.
Diese beginnt bereits bei der Anmeldung des Kindes. Hier ist es wichtig, dass zukünftige Eltern das Infogespräch, das einmal im Monat stattfindet, im Kindergarten oder der Kinderkrippe besuchen, um sich ein Bild von der Einrichtung und der dort geleisteten Arbeit zu machen.

Es ist uns wichtig, dass sich sowohl die Kinder als auch die Eltern bei uns wohl fühlen und sich mit unserer Einrichtung identifizieren können. Nur wenn sich Kinder und Eltern in ihrer Einrichtung wohl fühlen und sich die Erziehung in der Familie und der Einrichtung in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit gegenseitig ergänzt, dann ist eine optimale Förderung und positive Entwicklung des Kindes möglich.

Gestaltung unserer Elternarbeit
Kontaktgespräche zwischen "Tür und Angel" dienen zum einfachen Informationsaustausch und sind, ebenso wie das Telefon, als Mittel der Kurzinformation...
Einzelgespräche können von uns aus angeregt oder auf Wunsch der Eltern durchgeführt werden und beinhalten hauptsächlich...
Elternabende finden zweimal im Jahr statt. Um eine gute und intensive Zusammenarbeit zu erreichen, ist...
Aktive Beteiligung in unserer Einrichtung...

Neben unserem gemeinsamen Anliegen, den Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie sich wohl und geborgen fühlen und entsprechend ihrem Entwicklungsstand auch gefördert werden, verpflichten sich die Eltern, deren Kinder unsere Einrichtung besuchen, über 10 verpflichtende Arbeitsstunden, die im Rahmen des "Elterndienstes" zu erbringen sind.

Einzelgespräche
Einzelgespräche können von uns aus angeregt oder auf Wunsch der Eltern durchgeführt werden und beinhalten hauptsächlich Paulchens persönliche Entwicklung sowie seine momentane Situation (siehe jährliche Elternsprechtage). Es ist für unsere Arbeit unbedingt notwendig, dass Paulchens Eltern Ausnahmen oder veränderte Situationen mit uns besprechen.

Elternabende
Elternabende finden zweimal im Jahr statt. Um eine gute und intensive Zusammenarbeit zu erreichen, ist die Teilnahme an den Elternabenden sehr wichtig.

Aktive Beteiligung
Aktive Beteiligung in unserem Kindergarten wird Paulchens Eltern durch die Teilnahme an verschiedenen Aktivitäten ermöglicht, z.B. Mitgestaltung von Festen, Elterndiensten, etc.. Das Engagement unserer Eltern ist uns sehr wichtig und wird unterstützend begleitet.

Neben unserem gemeinsamen Anliegen, den Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie sich wohl und geborgen fühlen und entsprechend ihrem Entwicklungsstand auch gefördert werden, verpflichten sich die Eltern, deren Kinder unsere Einrichtung besuchen, über 10 verpflichtende Arbeitsstunden, die im Rahmen des "Elterndienstes" zu erbringen sind:
Folgende Arbeiten werden im Rahmen wechselnder Elterndienste übernommen:
- Grundreinigung der Einrichtung, Putzen der Fenster
- Pflege der Außenanlage
- Reparieren der Spielsachen
- Mitgestaltung des Spielplatzes
- Mitarbeit bei der Vorbereitung von Festen

Gern stellen wir Ihnen unsere Arbeit auch in einem persönlichen Gespräch vor. Wenn Sie dieses wünschen, vereinbaren Sie bitte telefonisch mit uns einen Termin.

Weitere Schwerpunkte und Methoden unserer pädagogischen Arbeit können Sie unserem Konzept entnehmen.

Download
Pädagogisches Konzept Kinderkrippe Pusteblume (269,7 KB)